Race 2017

Hier kommt er nun - mein Bericht vom Race for Life:

Bern war für einen Tag nicht nur die Hauptstadt der Schweiz, sondern auch das globale Zentrum des Kampfes gegen den Krebs.

Die Radsportler hatten die Wahl zwischen drei verschiedenen Runden. 10:00 Uhr gab es für alle Teilnehmer den ersten Massenstart. Wie die meisten anderen auch, wählte sich mein André dafür die kleine 5-km-Runde und ich musste mir dreimal die Augen reiben, als er nach grandiosem Endspurt unter den ersten war, die das Ziel erreichten. Aber damit nicht genug. Die lange und seeehr bergige 31-km-Runde fuhr er dann auch gleich noch. Sein hartes Training in den letzten Wochen hatte sich voll ausgezahlt, denn auch nach dem zweiten Massenstart (14:00 Uhr) war er wieder unter den Allerersten!

 


Sehr viel wichtiger ist das viele Geld, das mit diesem Event zugunsten der Krebsforschung eingesammelt werden konnte. Wenn ihr mögt, könnt ihr auch jetzt noch spenden, um die angestrebten CHF 250.000 zu erreichen. Benutzt einfach diesen Link. Der Rest ist genauso leicht wie Kaffeekochen, geht aber viel schneller!

Während André für uns Krebsbetroffene ein deutliches sportliches Zeichen setzte, war ich den ganzen Tag bei fantastischem Wetter auf den Beinen. Ich durfte ein Interview geben und habe selbst mehrere (natürlich für euch!) geführt, die ihr auch bald hier lesen könnt. Ich habe mehrere sehr interessante Frauen kennenlernen dürfen, mit denen ich echt spannende Gespräche geführt habe.

Zum Abschluss des Tages war Party angesagt. Alles, was die Schweiz zum Ausflippen bringt, stand auf der großen Showbühne. Dazu gab es auch das eine oder andere Chardonnay-Ersatzgetränk. Ich denke, ihr wisst, was ich meine. Mein absolutes Party-Highlight war der Auftritt der Rockband Gotthard.

Alles in allem war das ein Superevent, das uns Krebskillerinnen zugutekommt. Es war alles höchst professionell und perfekt organisiert, ein hammermäßiges Volksfest für den guten Zweck. Ich bedanke mich ganz, ganz herzlich bei den Organisatoren, den unzähligen freiwilligen Helfern, bei allen Spendern, Sponsoren, Experten, Sportlern, Künstlern und Gästen, die extra für das Race nach Bern gekommen sind!

Und das nächste Mal möchte ich dich in Bern kennenlernen. Ja, genau: DICH!!! Also, merke dir schon mal vor:

9. September 2018: Race for Life in Bern